Besuch der Ungarischen Botschaft am Mittwoch 12.6.2013

Gregor András, 2013. július 8. Hírek 0 hozzászólás

Botschaft von Ungarn

Am 12.6. hatte der MDE-VUS die Ehre an einem Vortrag in der Ungarischen Botschaft in Wien beizuwohnen. Nach einer Begrüßungsrede des Botschafters, Szalay-Bobrovniczky, präsentierten Wissenschaftsminister Dr. Karlheinz Töchterle gefolgt von Staatssekretär Dr. Zoltán Cséfalvay die Situation der Innovation und Forschungsförderung in den jeweiligen Ländern.

Die Innovation ist ein Mittel zum die Wirtschaft und die Gesellschaft zu verbessern. Sowohl Inkrementelle als auch die Durchbruchsforschung hat hohe Bedeutung, gerade im Land Schumpeters. Das Wesen der Wissenschaft ist der Erkenntnisgewinn, wobei ein wirtschaftlich verwertbarer Erkenntnisgewinn einen zusätzlichen Vorteil darstellt. In Österreich beträgt die Forschungsquote 2,3% des BIPs wobei diese bis 2014 auf über 3% ausgebaut werden soll.

Ungarns neue Innovationspolitik wurde am Vortag verabschiedet, die Forschungsquote beträgt zwar 1,2%, dies stellt jedoch den höchsten Wert seit der Wende dar. Ziel ist es die Forschungsquote in kommenden Jahren auf 1,9% zu erhöhen. Überraschend ist, dass Ungarn in Sachen Risikokapital für Jungunternehmen (Venture Capital for startups) EU-weit dank Förderprogrammen, wie Jeremie, an der Spitze liegt. Seit 2011 wurde in Ungarn eine Innovationsoffensive gestartet, man ist im Prozess 30 neue Forschungszentren zu eröffnen und die Zahl der heute 37.000 Forscher durch Steuererleichterungen und Benefits auf 52.000 anzuheben. Man hat sich drei Ziele gesetzt: gemeinsam mit den Kohäsionsfonds 1. KMU’s in Sachen Forschung, Entwicklung und Innovation zu Unterstützen, 2. Die Kooperation zwischen Universitäten und Unternehmen zu vertiefen, 3. Spitzenforschungsinstitutionen zu fördern.

Ungarische Succes stories wären: Prezi, dessen Geschäftsführer hart ansagt, dass man Microsoft schlagen kann. NNG, LogmeIn, Gravity, thinkinverse, thx games, mailmill, artavo, ustream.

Weitere Vorträge mit interessanten Einblicken hat man gehört von Vertretern von BAY kutatóintézet, Knorr Bremse, NIH, BME-Professoren.

Vielen Dank, dass der Verein der Ungarischen Studenten (MDE-VUS) anwesend sein durfte.

Ujvári Péter

Megosztás

Sorry, the comment form is closed at this time.


Copyright © MDE-VUS Magyar Diákok Egyesülete – Verein Ungarischer Studenten 2010 - Powered by Wordpress Webdesign: ZINA LEMMIKKI